Herkunft:

Alte französische Rasse; Ursprung Caux in der Normandie. Aus Kröpfern und Feldfarbentauben (pigeon maille - Schuppenflügeltaube)entstanden und später mit anderen Fleischrassen, wie Mondain und Carneau, veredelt.

Gesamteindruck:

Sehr große, lebhafte Taube mit langen Flügeln und Schwanz und schwachem Blaswerk; ein wenig aufgerichtete Körperhaltung. Gewicht 700-800 g.

Musterbeschreibung

Rassemerkmale:

  • Kopf: Lang, mittelgroß, mit gewölbter Stirnpartie, von der Seite gesehen gut gerundet. Der Kopf ist im Verhältnis zum Körper klein.
  • Schnabel: Mittellang, kräftig; schwarz bis dunkel bei den Farbenschlägen mit blauer Grundfarbe und Schwarzen, hornfarbig bis hell bei den Farbenschlägen mit blaufahler Grundfarbe, Roten und Gelben. Schnabelwarzen glatt länglich.
  • Flügel: Ziemlich lang, den Rücken deckend, auf dem Schwanz getragen, ohne sich zu kreuzen.
  • Schwanz: Lang, breit, aber geschlossen
  • Augen: Orangerot bei den verdünnten Farbenschlägen etwas heller. Augenrand schmal, je nach Farbenschlag dunkel- bis violettrot oder rosa.
  • Hals: Mittellang, stark angesetzt, zum Kopf hin wesentlich dünner; gut ausgerundete Kehle.
  • Brust: Breit, rund, gut hervortretend.
  • Rücken: Breit zwischen den Schultern, etwas flach, mäßig abfallend.
  • Läufe: Mittellang, kräftig. Krallenfarbe entsprechend der Schnabelfarbe.
  • Gefieder: Straff, lang, breitfahnig,

 

Farbenschläge:

Blau-Bronzegeschuppt (früher Rotgeschuppt), Blaufahl-Sulfurgeschuppt (früher Gelbgeschuppt), Blau-Rosageschuppt (früher Pfirsichblütenfarbig), Blau-Weißgeschuppt (früher Hyazinthfarbig), Blau mit Bronzebinden (früher Blau mit roten Binden), Blau mit weißen Binden, Blaufahl mit Sulfurbinden (früher Blaufahl mit gelben Binden), Blaufahl mit weißen Binden, Roffahl, Gelbfahl, Rot, Gelb, Schwarz

 

Farbe und Zeichnung:

Alle Farbenschläge müssen weiße Unterrücken haben und sind mit oder ohne Halbmondzeichnung (Bavette) auf dem Vorderhals zugelassen. Der Halbmond soll ca. 4 cm breit sein, am Oberhals liegen, seitlich möglichst spitz auslaufen und nicht in den Hinterhals reichen

  • a) Geschuppte: Grundfarbe blau bzw. blaufahl. Die Blauen mit möglichst gleichmäßiger Schuppung in den Zeichnungsfarben Bronze, Rosa oder Weiß, die Blaufahlen in der Zeichnungsfarbe Sulfur. Schuppung spitzwinklig mit feinem schwarzem bzw. dunklem Saum. Farbeinlagerungen in der entsprechenden Schuppungsfarbe in der Innenfahne der Schwingen erwünscht.
  • b) Bindige: Blaue mit Bronze- oder weißen Binden, Blaufahle mit Sulfur- oder weißen Binden. Binden mit schmalem schwarzem bzw. dunklem Saum. Rot- und haben eine der Grundfarbe entsprechende Kopf-, Hals-, Brust- und Bindenfarbe sowie hell auslaufende Schwingen- und Schwanzfarbe, der Absatz zum weißen Unterrücken muß erkennbar sein. Alle mit reinen, nicht wolkigen Flügelschildern und möglichst getrennt verlaufenden Binden.
  • c) Einfarbige: Farben gleichmäßig, satt und glänzend.

 

Grobe Fehler:

Zu aufgerichtete Körperhaltung; starkes Blaswerk; geringe Größe und Länge; schwacher Körper; matte oder unreine Farben sowie Zeichnungsfarben, unkorrekte Zeichnungsabgrenzung speziell am Nacken und Unterrücken; verwaschene Zeichnung; bei Rotfahlen und Gelbfahlen unreine Flügelschild- und Schwanzfarbe; grauer bzw. graumelierter Rücken bei Geschuppten und Bindigen sowie ganz farbiger Unterrücken oder nur weiße Federn auf dem Unterrücken der Einfarbigen.

 

Bewertung:

Gesamteindruck - Körperform und -haltung - Farbe und Zeichnung - Kopf - Randfarbe - Augenfarbe.

 

Ringgröße:

10

 

Bild und Text entnommen aus dem "Deutschen Rassetauben-Standard" des BDRG